Vom 02. Juli bis 04. September 2022 in der Galerie im Turm

Siegerbilder des internationalen Fotowettbewerbs "Glanzlichter"

Fast 16.000 Bild sandten Fotografen aus 41 Ländern ein. Für diesen Glanzlichter-Jahrgang hat erstmals Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz die Schirmherrschaft übernommen. Vier Tage nahmen sich die Juroren Gisela Pölking (Naturfotografin), Sven Meurs (Fotojournalist) sowie Veranstalterin des Naturfoto-Wettbewerbs und Naturfotografin Mara Fuhrmann die Zeit, um alle Bilder zu beurteilen. Erst dann standen die diesjährigen Gewinner der Glanzlichter fest. Die Bilder zeigen wieder eine breite Palette an Naturbildern in den verschiedenen Kategorien. Die eingeschränkten Reisemöglichkeiten der letzten Zeit brachten so manchen Fotografen dazu, sich der heimatlichen Umgebung etwas stärker zu widmen. Dabei sind erstaunliche Aufnahmen entstanden. Manche Fotografen gingen dank gelockerter Auflagen wieder auf Reisen. Auffallend häufig ist das Reiseziel Island, von dem viele neue Bilder auch unter den Gewinnerbildern zu finden sind.

Ein beunruhigender Trend ist allerdings, dass Tiere für spektakuläre Bilder nicht in der freien Natur fotografiert, sondern in oft quälerischer Gefangenschaft vermietet werden. Fotos, die das nahelegen, wurden ausgeschlossen. Den Fotografen wurde dies auch mitgeteilt, denn der ethische Aspekt sollte bei der Aufnahme eine entscheidende Rolle spielen. Die Juroren beschlossen, dass der Respekt vor dem Tier wichtiger ist als ein phänomenales Bild.

 

Zurück zu den Ausstellungen