Inmitten von Wiesen und Watten bietet der Elbe-Küsten-Park Lehrreiches, Spiel und Spaß. Auf 100.000 m² Parkgelände erwarten Sie Freilichtausstellungen, Aktionszonen und Spazierwege. Bänke und Picknickzonen laden zum Ausruhen und Verweilen ein.

Entdecken und beobachten Sie Tiere, Natur und Naturgewalten. Probieren Sie an interaktiven Stationen wie eine Gezeitenwelle oder gar eine Sturmflut die Elbe aufwärts läuft. Werfen Sie einen Blick in einen echten Bienenstock oder erforschen Sie die geologische Vergangenheit unserer Landschaft in der Ausstellung „Urzeit zwischen Elbe und Weser“.

Von den Vogelbeobachtungsstationen aus erhalten Sie einen einmaligen Blick in das Feuchtgebiet und die Flussmündung von Elbe und Oste. Während der Brutzeit lassen sich dort selten gewordene Arten wie Kampfläufer, Bekassinen, Säbelschnäbler, Rotschenkel oder Brachvögel sehen. Naturfilm- und Fotofreunde aus der ganzen Welt nutzen diesen Ausgangspunkt für außergewöhnliche Motive.

Im Frühjahr und Herbst können Sie Zwerg- und Singschwäne, Goldregenpfeiffer und Alpenstrandläufer auf dem satten Grün der ufernahen Weideflächen beobachten. Während des Vogelzug-Schauspiels rasten in den Außendeichsflächen Hunderte von ihnen und auch andere Zugvögel, die sich hier eine Ruhepause gönnen auf dem Weg in den warmen Süden. Einige der Grau- und Nonnengänse nutzen die Region sogar als Winterquartier.

Auf dem Spielplatz können sich die jungen Besucher auf großen Trampolinen oder im Kinderspielhaus austoben, die Meerschweinchen in ihrem Piratenschiff beobachten, am Geestbach Gold waschen oder den Ottern, Kaninchen, Ziegen, Schafen und Schleswiger Kaltblütern einen Besuch abstatten.

Im Haupthaus des Natureums befindet sich das Bistro-Café mit angrenzendem Museums-Shop.