museumsguetesiegel helge krueckebergDas Natureum erhält Auszeichnung des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen

Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, zeichnete in einem offiziellen Festakt sechs Museen aus Niedersachsen und ein Museum aus Bremen mit dem Museumsgütesiegel Niedersachsen und Bremen aus. Das Siegel steht für Qualität, Innovation und Kundenorientierung und wird jährlich Museen verliehen, die die Standards des Deutschen Museumsbundes in vorbildlicher Weise umsetzen. Gemeinsam mit Dr. Johannes Janssen, Stiftungsdirektor Niedersächsische Sparkassenstiftung, und VGH-Stiftung sowie Prof. Dr. Rolf Wiese, Vorsitzender des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen e. V., überreichte Minister Thümler die Urkunden und Plaketten in der niedersächsischen Sparkassenstiftung Hannover an die Museen.

„Es ist schön zu sehen, dass sich die Museen auch im dreizehnten Jahrgang so zahlreich um die Qualitätsauszeichnung beworben haben. Das Gütesiegel steht weithin sichtbar für die herausragende Arbeit, die unsere Museen in Niedersachsen und Bremen leisten. Gleichzeitig ist es Ansporn, weiterhin zukunftsorientierte Konzepte zu entwickeln und umzusetzen, damit die Besucherinnen und Besucher sie immer wieder neu erleben können“, so Kulturminister Thümler.

„Die heute mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Museen haben einen sehr arbeitsintensiven Prozess durchlaufen. Sie haben ihre Strukturen hinterfragt und Arbeitsabläufe analysiert und angepasst. Der Lohn für diese Anstrengungen ist nicht nur die Auszeichnung mit dem Museumsgütesiegel, sondern vielmehr die Erkenntnis, wie die Weiterentwicklung des Hauses gelingen kann. Somit sind Urkunde und Plakette nur das nach außen sichtbare Ergebnis einer andauernden Arbeit, die über den heutigen Tag hinaus wirkt“, betont Dr. Janssen.

Neben dem Natureum Niederelbe wurden außerdem das Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser in Brake, das Staatliche Naturhistorische Museum Braunschweig, das Krankenhaus-Museum Bremen, das Ostpreußische Landesmuseum Lüneburg, das Museum Wolfenbüttel und die Große Kunstschau Worpswede mit dem Museumsgütesiegel ausgezeichnet.

Es war wirklich unglaublich viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt“, freut sich Lars Lichtenberg, Geschäftsführer des Natureums. Museumskonzept, Sammlungs- und Sammlungspflegekonzept, Personalkonzept sowie Vermittlungs- und Marketingkonzept wurden von dem Museumsleiter und seinem Team komplett neu erarbeitet, Leitbild und Organigramm des Museums wurden angepasst und aktualisiert. Ein schwerer Aktenordner ist in drei Jahren Arbeit entstanden. „Mit dem Verfassen dieser Konzepte allein ist es aber nicht getan, jetzt müssen wir sie auch mit Leben füllen“, resümiert Lichtenberg. „Ich bin sicher, dass es mit dem engagierten Museumsteam gelingen wird.“

Der Museumsleiter war mit einer kleinen Abordnung zu der Vergabeveranstaltung in Hannover angereist, darunter Landrat Michael Roesberg in seiner Eigenschaft als Kuratoriumsvorsitzender und Heinz-Günther Wolf, Vorsitzender des Fördervereins. Die Kommission lobte vor allem die gelungene konzeptionelle Verbindung von Natur-Informationszentrum und Naturkundemuseum, Engagement und innovative Ideen, die vielen attraktiven Angebote für Familien und Schulen sowie das professionelle Marketingkonzept des Natureums.

 Zurück zu den News